Montag, 24. Juni 2019
Notruf: 112
  • Die Feuerwehr gibt es jetzt auch als Quartett

  • ja-zur-feuerwehr.de

  • Sohn rettet seinen Vater aus brennendem Haus

  • Jahreshauptversammlung für das Jahr 2018

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Aligser Kinderfeuerwehr erhält eigenen Wimpel

Die Aligser Kinderfeuerwehr ist in diesen Tagen ziemlich stolz auf ein schmuckes, dreieckiges, schick verziertes Stück Stoff. Sie hat dank zweier Spenden einen Wimpel bekommen.

Er ist in Blau und Rot gehalten, schick und repräsentativ: Die Kinderfeuerwehr Aligse hat jetzt ihren eigenen Wimpel, den sie bei öffentlichen Auftritten künftig stolz vor sich hertragen kann. Darauf ist auch das Logo der Kinderfeuerwehr, der Feuerspatz, zu sehen. Und dieser Spatz hatte schon vor elf Jahren einen symbolischen Helm aufbekommen, nachdem die Kinder sich bei der Gründung ihrer Abteilung überlegt hatten, wie sie sich nennen wollen. Die heiß ersehnte Übergabe des Wimpels an die jüngsten Feuerwehrleute fand jetzt im Beisein von Sponsoren statt. Rund 700 Euro gab es von der Volksbank. Das Geld stammt aus den Erträgen des Gewinnsparens. 300 Euro spendete der Aligser Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaften. Damit war die Finanzierung des Wimpels gesichert.

„Die Kinder haben schon so lange auf ihren Wimpel gewartet uns sich jetzt riesig gefreut“, sagte Bianka Wischnat, die die Kinderfeuerwehr betreut. Sie und ihre Kollegin Rabea Warmbold freuen sich auch deswegen sehr über die dreieckige Fahne, weil Aligse in diesem Jahr Ausrichter der Lehrter Kinderfeuerwehrolympiade ist. Im Juni werden dabei mehr als 150 Kinder um die meisten Punkte wetteifern. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr in Aligse trifft sich alle 14 Tage. „Wir haben eine Menge Spaß und können noch Verstärkung gebrauchen“, wirbt Warmbold.

Baumunfall zwischen Kolshorn und Aligse endet tödlich

Am heutigen Mittwochmorgen, 22. August 2018, wurden die Ortsfeuerwehren Lehrte, Aligse und Steinwedel um 5:49 Uhr zu einem Verkehrsunfall nach Aligse gerufen. "Eingeklemmte Person" hieß es in der Alarmierung der Feuerwehren.

Als diese auf dem Verbindungsweg zwischen Aligse und Kolshorn eintrafen, fanden sie ein Auto vor, dass von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt war. Hierbei war der Fahrer schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle ab und stellten den Brandschutz sicher. Der Fahrer des Pkw musste mittels hydraulischem Rettungssatz aus seinem Fahrzeug befreit werden, erlag aber noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Anschließend übergab die Feuerwehr die Unfallstelle an die Polizei, damit diese die Unfall- und Beweisaufnahme durchführen konnte.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Lehrte, Aligse und Steinwedel mit 30 Einsatzkräften, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei.

Weiterlesen

Aufn.: Helmut Steinseifer

Sohn rettet seinen Vater aus brennendem Haus

Am gestrigen Montag, 21. Januar 2019, ist es um kurz nach 21 Uhr zu einem Feuer in einer Wohnung eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Dorfstraße in Steinwedel gekommen.

Bei der Erkundung der Einsatzstelle wurden der Inhaber des Hofes sowie sein Sohn bereits außerhalb des Gebäudes angetroffen. Der Inhaber hatte den Brand bemerkt und noch versucht ins Freie zu gelangen, war jedoch gestürzt und hatte sich dabei verletzt. Als sein Sohn auf das Feuer aufmerksam wurde, rettete er seinen Vater aus der Wohnung, wobei dieser sich in der Zwischenzeit eine starke Rauchgasvergiftung zugezogen hatte. Vater und Sohn wurden vom Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. 

Da sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude befanden, konnte durch die Feuerwehr umgehend eine umfangreiche Brandbekämpfung eingeleitet werden, so dass der Brand gegen 22 Uhr unter Kontrolle war.

Aufn.: Helmut Steinseifer

Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte auf den unteren Wohnbereich des Hause begrenzt werden, so dass der direkt an das Wohnhaus angrenzende Stall mit dem darin befindlichen Vieh nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zu der Brandursache und der Schadenhöhe liegen derzeit noch keine Informationen vor. Die Kriminalpolizei hat noch am Abend die Brandursachenermittlung aufgenommen. Nach Abschluss der Brandbekämpfung wurde das Wohnhaus noch durch Kräfte des THW Lehrte gesichert.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Aligse, Lehrte und Steinwedel, die Einsatzleitkomponente der Stadtfeuerwehr mit insgesamt 76 Einsatzkräften und 12 Einsatzfahrzeugen, der stellvertretende Stadtbrandmeister, der Feuerwehr-Pressesprecher, das THW Lehrte, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug, sowie die Polizei.

Die Feuerwehr gibt es jetzt auch als Quartett

32 Spielkarten, 32 Fahrzeuge: Die Feuerwehr Lehrte hat als erste in der Region Hannover ein exklusives Quartettspiel aufgelegt. Damit präsentiert sie fast den gesamten Fuhrpark aller Ortsfeuerwehren. 

Feuerwehr- und Autofans sowie Spielefreunde bekommen jetzt vermutlich glänzende Augen: Die Feuerwehr Lehrte hat ein Quartett mit nahezu allen Fahrzeugen der Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet aufgelegt. Das ist ebenso pfiffig und witzig wie einzigartig in der Region Hannover. Auf dem 32 Spielkarten ist die Drehleiter mit Korb der Ortsfeuerwehr Lehrte ebenso vertreten wie der Gerätewagen Tier der kleinen Ortsfeuerwehr Röddensen, der Einsatzleitwagen 2 aus Ahlten und das Tragkraftspritzenfahrzeug-Wassertank aus Aligse. 

Mit Bildern von den Fahrzeugen ist es allerdings nicht getan: Der Kartenspieler bekommt, wie es sich für ein echtes Quartettspiel gehört, auch die wichtigsten technischen Daten der Fahrzeuge geliefert. Hubraum, Leistung, Länge, Drehzahl und Sitzplätze. Spitze beim Hubraum ist beispielsweise die Drehleiter mit Korb aus Hämelerwald mit 7685 Kubikzentimetern. Dafür punktet das „HLF 20/24“ aus Ahlten mit einer satten Leistung von 340 PS. 

Interessant ist dieses ungewöhnliche Quartett sicherlich nicht nur für die Mitglieder der Lehrter Kinder- und Jugendfeuerwehren. „Vielleicht hilft das Spiel auch dem einen oder anderen von uns im Hinblick auf die Funknamen der Fahrzeuge“, sagt Stephan Keil, Pressesprecher der Feuerwehr Lehrte, augenzwinkernd. Jedes Mitglied der Ortsfeuerwehr Lehrte habe ein Exemplar des Kartenspiels bekommen. Doch vor allem soll das Quartett bei der Mitgliederwerbung helfen.

„Ich weiß von keiner anderen Feuerwehr, die etwas Ähnliches hat. Zumindest nicht in der Region Hannover“, sagt Keil ein wenig stolz. Wer genau die Idee innerhalb der Ortsfeuerwehr hatte, das Spiel aufzulegen, lasse sich indes nicht mehr nachvollziehen. „Aber der Ortsbrandmeister Marc Wilhelms war mächtig daran beteiligt“, sagt Keil. Ganz demokratisch wurden dann alle Ortsfeuerwehren mit ins Boot genommen. Niemand sollte sich übergangen fühlen. „Daher müssten nun fast alle Fahrzeuge im Stadtgebiet auf den Spielkarten zu sehen sein“, betont Keil. Seines Wissens fehle in der Kollektion nur der MTW (Mannschaftstransportwagen) der Ortsfeuerwehr Lehrte. Aber ein Quartettspiel mit 33 Karten gibt es halt nicht.

Bei der Herstellung des Spiels war Melanie Janisch, die Kreativfrau der Feuerwehr Lehrte, vorneweg. „Sie hat bestimmt 95 Prozent der Arbeit gemacht“, sagt Keill über die Feuerwehrfrau, die bereits Werbeartikel Nummer eins, ein Malbuch, entworfen und verwirklicht hatte.  Auch die Fotos der Fahrzeuge stammen aus erster Feuerwehrhand. „Die hat Benjamin Rüger aus der Ortsfeuerwehr Arpke gemacht. Jedesmal, wenn das Wetter einigermaßen war sind Melanie und er rausgefahren und haben fotografiert.“ 

So entstanden tolle Fotos: Feuerwehrautos vor dem Rathaus, vor den Feuerwehrgerätehäusern oder in der Lehrter Landschaft –alle bestens in Szene gesetzt.  Die Gerätewarte lieferten die technischen Daten. Eigentlich sei das Quartettspiel vom Arbeitsaufwand her unbezahlbar, meint Keil. Aber weil es so viel Spaß macht, außergewöhnliche Ideen zu verwirklichen, ist in der Ideenschmiede der Lehrter Feuerwehr noch lange nicht Schluss: „Wir planen schon etwas Neues“, kündigt Keil geheimnisvoll an. Was genau das ist, mag er aber noch nicht verraten.

Ein kleiner Wermutstropfen für alle, die das Kartenspiel mit der passenden Artikelnummer 112-2  jetzt unbedingt haben wollen: Es ist nicht käuflich zu erwerben. „In erster Linie sind die Quartetts zur Mitgliedergewinnung gedacht“, betont Keil.  Doch jede Ortsfeuerwehr habe ein eigenes Kontingent der ersten, 1500 Stück zählenden Auflage erhalten. Die Ortsfeuerwehr Lehrte hat zum Eigenbedarf weitere 1500 Stück nachgeordert.  „Es lohnt sich also, die Augen offen zu halten und dort vorbeizukommen, wo die Feuerwehren präsent sind“, sagt Keil. Zum Beispiel werde es einen Feuerwehrstand auf der Lehrter Familien- und Frühjahrsmesse  vom 9. bis 11. März auf dem Schützenplatz geben. 

  • 1
  • 2

Wichtiger Hinweis:

Auf dieser Internetseite wird ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über Einsatzgeschehen berichtet. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichten Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an den Webmaster.