Montag, 11. Dezember 2017
Notruf: 112

Neue Einsatzkleidung

Stadtbrandmeister Jörg Posenauer hat am heutigen Freitag, 3. Februar 2017, zur Vorstellung der vorerst nur für einen ersten Teil der Atemschutzgeräteträger vorgesehenen neuen Einsatzkleidung in die Feuerwache Schützenstraße eingeladen. Mit den besten Genesungswünschen an den kurzfristig krankheitshalber ausgefallenen Stadtbrandmeister übernahm Stephan Keil, Pressewart der Ortswehr Lehrte, dann die Präsentation. 

Verschiedene Ausführungen der möglichen neuen Einsatzkleidung, wurden über eine längere Zeit bereits vorab von den Brandbekämpfern ausführlich getestet. Letztendlich fiel die Wahl auf eine Kombination von Jacke und Hose der Firma texport mit der wohl für Eingeweihte verständlichen Funktionsbeschreibung: Fire Bear Rescue X-TREME® TEXPORT® Triple Fabric® mit HPX-System®, Airblocker®, Saugsperre, Warnwestenbefreiung, Drag & Loop System, Ellbogenschutz aus Kevlar®, Reparaturöffnung im Innenbereich, Panikreißverschluss im Frontbereich, Innentasche und einen Karabiner neben der Seitenaußentasche (nur Jacke). Weiterhin sind die Kombinationen mit reflektierenden Streifen zur besseren Sichtbarkeit der Träger im Dunkeln ausgestattet.

Eine Ausstattungsergänzung mit einem integrierten Brustgurt - statt des bisher bekannten breiten Gürtels - wird zeitnah und nach einer dazu noch notwendigen Einführung nachgerüstet werden. Der Gurt diene dann zur Selbstsicherung des Trägers und eine im Nackenbereich der Jacke integrierte Griffschlaufe zur Kameradenrettung aus einem Gefahrenbereich. 

Letztendlich sei die neue Kleidung um gut die Hälfte leichter als die bisherigen Materialien, entsprächen aber trotzdem der für diese Art von Einsatzkleidung geltenden DIN. Gemessen an den bisherigen gut 60 Kilo wiegenden Gesamtausrüstung für Atemschutzgeräteträger, ein nicht unwesentlicher Vorteil. Als weiteren Vorteil stellte Stephan Keil heraus, würde die Kleidung nicht mehr durchnässen können, was im Einsatz dafür sorgt, dass heißes Wasser nicht mehr über diese Hitzebrücke auf den Träger durchdringt. 

Nach der Präsentation der neuen (unisex) Einsatzkleidung von 30 FeuerwehrkameradInnen in der Fahrzeughalle kam der Pressesprecher noch einmal auf Details zur neuen Kleidung zu sprechen. Da eine Jacke-Hose-Kombination im Einzelpreis nahezu einen vierstelligen Betrag kosten würde, wurde mit der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen eine gemeinsame Mengenbestellung vereinbart, um eine größtmögliche Rabattierung zu erreichen. 

Vorgesehen sei jetzt in einem nächsten Schritt, alle AtemschutzgeräteträgerInnen bei den Lehrter Wehren mit dieser neuen Einsatzkleidung auszustatten.

Wichtiger Hinweis:

Auf dieser Internetseite wird ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über Einsatzgeschehen berichtet. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichten Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an den Webmaster.