Mittwoch, 14. November 2018
Notruf: 112
  • Baumunfall zwischen Kolshorn und Aligse endet tödlich

  • Die Feuerwehr gibt es jetzt auch als Quartett

  • Rekordeinsatzjahr für die Ortswehr Aligse

  • ja-zur-feuerwehr.de

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Die Feuerwehr gibt es jetzt auch als Quartett

32 Spielkarten, 32 Fahrzeuge: Die Feuerwehr Lehrte hat als erste in der Region Hannover ein exklusives Quartettspiel aufgelegt. Damit präsentiert sie fast den gesamten Fuhrpark aller Ortsfeuerwehren. 

Feuerwehr- und Autofans sowie Spielefreunde bekommen jetzt vermutlich glänzende Augen: Die Feuerwehr Lehrte hat ein Quartett mit nahezu allen Fahrzeugen der Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet aufgelegt. Das ist ebenso pfiffig und witzig wie einzigartig in der Region Hannover. Auf dem 32 Spielkarten ist die Drehleiter mit Korb der Ortsfeuerwehr Lehrte ebenso vertreten wie der Gerätewagen Tier der kleinen Ortsfeuerwehr Röddensen, der Einsatzleitwagen 2 aus Ahlten und das Tragkraftspritzenfahrzeug-Wassertank aus Aligse. 

Mit Bildern von den Fahrzeugen ist es allerdings nicht getan: Der Kartenspieler bekommt, wie es sich für ein echtes Quartettspiel gehört, auch die wichtigsten technischen Daten der Fahrzeuge geliefert. Hubraum, Leistung, Länge, Drehzahl und Sitzplätze. Spitze beim Hubraum ist beispielsweise die Drehleiter mit Korb aus Hämelerwald mit 7685 Kubikzentimetern. Dafür punktet das „HLF 20/24“ aus Ahlten mit einer satten Leistung von 340 PS. 

Interessant ist dieses ungewöhnliche Quartett sicherlich nicht nur für die Mitglieder der Lehrter Kinder- und Jugendfeuerwehren. „Vielleicht hilft das Spiel auch dem einen oder anderen von uns im Hinblick auf die Funknamen der Fahrzeuge“, sagt Stephan Keil, Pressesprecher der Feuerwehr Lehrte, augenzwinkernd. Jedes Mitglied der Ortsfeuerwehr Lehrte habe ein Exemplar des Kartenspiels bekommen. Doch vor allem soll das Quartett bei der Mitgliederwerbung helfen.

„Ich weiß von keiner anderen Feuerwehr, die etwas Ähnliches hat. Zumindest nicht in der Region Hannover“, sagt Keil ein wenig stolz. Wer genau die Idee innerhalb der Ortsfeuerwehr hatte, das Spiel aufzulegen, lasse sich indes nicht mehr nachvollziehen. „Aber der Ortsbrandmeister Marc Wilhelms war mächtig daran beteiligt“, sagt Keil. Ganz demokratisch wurden dann alle Ortsfeuerwehren mit ins Boot genommen. Niemand sollte sich übergangen fühlen. „Daher müssten nun fast alle Fahrzeuge im Stadtgebiet auf den Spielkarten zu sehen sein“, betont Keil. Seines Wissens fehle in der Kollektion nur der MTW (Mannschaftstransportwagen) der Ortsfeuerwehr Lehrte. Aber ein Quartettspiel mit 33 Karten gibt es halt nicht.

Bei der Herstellung des Spiels war Melanie Janisch, die Kreativfrau der Feuerwehr Lehrte, vorneweg. „Sie hat bestimmt 95 Prozent der Arbeit gemacht“, sagt Keill über die Feuerwehrfrau, die bereits Werbeartikel Nummer eins, ein Malbuch, entworfen und verwirklicht hatte.  Auch die Fotos der Fahrzeuge stammen aus erster Feuerwehrhand. „Die hat Benjamin Rüger aus der Ortsfeuerwehr Arpke gemacht. Jedesmal, wenn das Wetter einigermaßen war sind Melanie und er rausgefahren und haben fotografiert.“ 

So entstanden tolle Fotos: Feuerwehrautos vor dem Rathaus, vor den Feuerwehrgerätehäusern oder in der Lehrter Landschaft –alle bestens in Szene gesetzt.  Die Gerätewarte lieferten die technischen Daten. Eigentlich sei das Quartettspiel vom Arbeitsaufwand her unbezahlbar, meint Keil. Aber weil es so viel Spaß macht, außergewöhnliche Ideen zu verwirklichen, ist in der Ideenschmiede der Lehrter Feuerwehr noch lange nicht Schluss: „Wir planen schon etwas Neues“, kündigt Keil geheimnisvoll an. Was genau das ist, mag er aber noch nicht verraten.

Ein kleiner Wermutstropfen für alle, die das Kartenspiel mit der passenden Artikelnummer 112-2  jetzt unbedingt haben wollen: Es ist nicht käuflich zu erwerben. „In erster Linie sind die Quartetts zur Mitgliedergewinnung gedacht“, betont Keil.  Doch jede Ortsfeuerwehr habe ein eigenes Kontingent der ersten, 1500 Stück zählenden Auflage erhalten. Die Ortsfeuerwehr Lehrte hat zum Eigenbedarf weitere 1500 Stück nachgeordert.  „Es lohnt sich also, die Augen offen zu halten und dort vorbeizukommen, wo die Feuerwehren präsent sind“, sagt Keil. Zum Beispiel werde es einen Feuerwehrstand auf der Lehrter Familien- und Frühjahrsmesse  vom 9. bis 11. März auf dem Schützenplatz geben. 

Wichtiger Hinweis:

Auf dieser Internetseite wird ausführlich (also auch mit Bildmaterial) über Einsatzgeschehen berichtet. Bilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Bilder von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht! Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichten Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an den Webmaster.