Samstag, 19. August 2017
Feuerwehr Aligse  
Home arrow Aktuelles arrow Jahresbilanz 2012
Home
Aktuelles
Geschichte
Fahrzeuge
Gerätehaus
Einsätze
Jugendfeuerwehr
Kinderfeuerwehr
Förderverein
Links
Service
Berichte
 
Jahresbilanz 2012 PDF Drucken E-Mail

Mehr Großbrände und viele Verletzte - Jahresbilanz der Feuerwehren der Stadt Lehrte

Lehrte (r/pa). Die Feuerwehren der Stadt Lehrte veröffentlichten jetzt ihre Jahresbilanz für 2012. Über 7.000 Einsatzstunden bei 561 Einsätzen wurden erbracht. Hinzu kamen über 35.000 Dienst- und Ausbildungsstunden, die von den 402 Einsatzkräften absolviert wurden. Die Einsatzzahlen blieben dabei konstant, die Anzahl der Großbrände nahm von vier auf sieben zu.

Am 15. Januar 2012 brannte in der Iltener Straße ein Wohnhaus. Trotz eines umfassenden Löschangriffs mit 94 Einsatzkräften kam es zu schweren Schäden am Gebäude. Ein weiterer Großeinsatz war bei einem Dachstuhlbrand in Ahlten zu verzeichnen, bei dem ebenfalls mehrere Ortsfeuerwehren im Einsatz waren. Neben den Lehrter Kräften waren die Ortsfeuerwehren Sehnde und Höver alarmiert.

Die Brandstiftungsserie fand ihren Höhepunkt in Kolshorn, als rund 300 Rundballen brannten und von der Feuerwehr mehr als zehn Stunden lang bewacht werden mussten. Sowohl auf der A2 als auch auf der A7 gab es mehrere schwerere Verkehrsunfälle mit zahlreichen Toten und Schwerverletzten. Der schwerste Unfall ereignete sich am 6. Mai 2012 auf der A2 bei Lehrte. Dort starben drei Personen; vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Unfallopfer erlag noch in der Klinik ihren Verletzungen.

Neben den sieben (vier im Vorjahr) Großbränden ereigneten sich elf (14 im Vorjahr) Mittel- und 107 (112 im Vorjahr) Kleinbrände. Außerdem wurden die Feuerwehren zu 164 (110 im Vorjahr) nachbarlichen Hilfen alarmiert. Die Zahl der technischen Hilfeleistungen sank von 226 auf 201 Einsätze.

Obwohl die Zahl der jungen Einwohner in Lehrte weiter abnimmt, bewegt sich die Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehren weiterhin auf hohem Niveau. 168 Jugendfeuerwehrmitglieder und 154 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr zeugen von einer guten Jugendarbeit. In den Feuerwehren sind aktuell 371 Männer und 31 Frauen aktiv. Im vergangenen Jahr wurden in einer Klausurtagung mit der Verwaltungsspitze die weitere Entwicklung der Feuerwehren und die Sicherstellung des Brandschutzes diskutiert. Stadtbrandmeister Jörg Posenauer zeigte sich erfreut, dass erste Ergebnisse der Tagung bereits in den Haushalt 2013 eingeflossen sind. So wird es unter anderem eine zusätzliche hauptamtliche Stelle bei der Feuerwehr geben.

l.463 Bürgerinnen und Bürger unterstützen die Feuerwehren außerdem als fördernde Mitglieder.

Im Jahr 2013 ging es bereits kurz nach Mitternacht los. Der erste Einsatz 2013 war schon um 0:01 Uhr. Bis 2:10 Uhr folgten sechs weitere Einsätze in Lehrte und Ahlten.

 
< zurück   weiter >
 
Advertisement